WTF-Moment des Monats: Januar 2011

Kommen wir nun auch diesen Monat zum obligatorischen Ritual. Als Einleitung diesmal nicht sehr viel, es hat sich aber wie immer eine Menge skurriler Sachen angesammelt, und dieses Mal bekommt ihr auch wieder die „volle Dröhnung“ in Form einer Top 5.

Platz 5: Die chinesische Schriftart

Die Schriftarten werden ja von Photoshop immer schön durchsortiert, aber… was passt in die Kategorie der Chinesischen Schriftzeichen hier überhaupt nicht rein? Ich meine, es ist ja nicht gerade so als ob sich die Schriftarten irgendwie ähnlich sähen. Das ist etwas das ich nicht verstehen kann.

Platz 4: Error – no error

Nicht allein die Vorstellung ist witzig, dass zwar im Titel die Rede eines Fehlers ist, in der Fehlerbeschreibung jedoch eine Erfolgsmeldung steht. NOOP bedeutet „No operation“ und ist ein Befehl der regelmäßig an den FTP-Server gesendet wird, um die Verbindung aufrecht zu erhalten. Mit einem Dateivorgang hat dieser Befehl ungefähr so viel zu tun wie Wurst und Nutella – gehört beides aufs Brot aber schmeckt zusammen einfach nur scheiße.

Platz 3: YouTube…

Hier haben wir gleich einen Doppelten. Das obere Bild ist ja noch ein wenig unspektakulär, da ist halt einfach der Knopf verschoben (wie zum Henker passiert sowas, ich kann mir den programmatischen Denkfehler gar nicht vorstellen…), dafür finde ich das untere schon amüsanter. Da könnte man jetzt wieder was reininterpretieren (so nach dem Motto „YouTube, ist das dein Ernst!?“), aber das überlasse ich euch mal.

Platz 2: Der schnelle Upload

Geil daran ist hier die Vorstellung, wie lange ich schon gewartet haben muss, bis ich den momentan sichtbaren Fortschritt erzielt hatte. Vor allen Dingen ist aber die Geschwindigkeit der Verbindung interessant, den 3 Bytes in der Sekunde kann ich ja schon fast mitzählen. Zur Erinnerung, das sind 24 Bits, 3 Zahlen von 0 bis 256 oder auch 3 Ascii-Zeichen. Er hat die Datei dann entgegen der Anzeige mit gewöhnlicher Geschwindigkeit hochgeladen. Peinlich!

Platz 1: if (NO == YES) { printf(„Weltuntergang steht kurz bevor.“); }

Hach ja, Xcode. Was zum Henker will mir dieses Programm eigentlich vermitteln!? Dass es keinen booleschen Wert korrekt verarbeiten kann? Zur Info: Die Blau markierte Zeile ist immer der Haltepunkt des Compilers. Das kleine Fenster analysiert einen Wert, auf den man mit der Maus zeigt. Die Variable ist NO. Er springt in den Block, der ausgeführt werden soll, wenn sie YES ist. Sehr peinlich!

Das ist übrigens ein Fehler, den ich nicht beheben konnte. Ich habe das ganze schließlich mit einem Integer machen müssen, in den ich entweder 0 oder 1 hineinschreibe. Schlecht für den Speicher, aber anscheinend bin ich oder Xcode zu doof. Oder beide, denn geteiltes Leid ist halbes Leid.

Welches Programm ich da geschrieben habe werdet ihr übrigens bald sehen 😉

Advertisements

Ein Gedanke zu “WTF-Moment des Monats: Januar 2011

  1. Zumindest in .NET ist das sogar möglich: Im set{} Block einen Thread starten, der nach einer Millisekunde den Wert umkehrt und den aktuellen Wert zurückgeben 😀
    Macht jetzt aber nicht so viel Sinn…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s