WTF-Moment des Monats: August ’12

Es ist heiß draußen und ich genieße diesen wunderschönen Tag, indem ich im nicht weniger kühlen Zimmer am Computer sitze und den WTF-Moment schreibe. Aber gut, dauert ja nicht ewig – denke ich mal…

Platz 5: null.

Nicht das schon wieder…

Platz 4: Guter Deutsch

Deutschaland guta Land.

Platz 3: Einsam und verlassen

Eingesendet von Maximilian. Es ist klar, dass das System bestimmte Bestandteile recycelt um Ladezeiten zu sparen, aber der Desktop ist doch keine Vorratskammer!

Platz 2: Asshole

Das dürfen sicher viele von euch schon kennen – dennoch hat der frustrierte (ex- ?)Programmierer den 2. Platz wirklich verdient.

Platz 1: Verrutscht

Schon wieder so ein richtig peinlicher Fehler. Wieso die Anmeldung so weit nach unten gerutscht ist (oberhalb war massig Platz) kann ich mir nicht erklären. Ist wahrscheinlich der berühmte Lion-Faktor.

Grafikfehler des Monats

Ich warte noch darauf, dass diese Kategorie irgendwann mal wegfällt weil ich nichts mehr dafür habe. Aber es ist bislang noch nie passiert! Im Gegensatz dazu kann man sich auf Werbetexte der Skype-Webseite überhaupt nicht verlassen. So gab ich also der neuen Skype-Version (sonst benutze ich immer 2.8) eine Chance und da auf der Seite „Enhanced for Mountain Lion“ steht, habe ich sie mir mal runtergeladen. Was dabei herausgekommen ist seht ihr ja. Übrigens beschweren sich im Skype-Forum viele Mountain Lion Benutzer über diesen Fehler. Und nein, das Notification Center ist auch noch nicht eingebaut. So ein Scheiß.

Advertisements

WTF-Moment des Monats Juli ’12: Mountain Lion Edition

Willkommen zum WTF-Moment Special zum Thema… naja, ihr wisst schon, dieses neue System für Fallobst-Computer. Bevor ich das System eventuell in den nächsten Monaten auch auf mein Produktivsystem ziehe habe ich mal mein MacBook geopfert und mir die Ausmaße eines Jahres Entwicklungszeit angesehen. Was die Installation angeht könnte ich die Prozedur durchaus als „Lion Todeskampf“ bezeichnen.

Schritt 1: Aufräumen und ausmisten

Als anständiger und einigermaßen erfahrender Mac-User müllt man natürlich zuerst einmal ein bisschen aus. Ich habe beispielsweise die Gelegenheit genutzt, um ein paar alte Partitionen zu entfernen und so ein wenig mehr Speicherplatz zu gewinnen. Tipp: Partitionierungen am Startvolume generell über das Recovery System durchführen. Macht man es im hochgefahrenen Zustand könnte es danach so aussiehen wie im Bild.

Schritt 2: Installation starten

Wenn man Spaß daran hat, 4GB mit 100kb/s immer und immer wieder herunterzuladen, so sind die 16€ durchaus gut investiert. Wenn man das nicht möchte, sollte man der Meldung einfach keinen Glauben schenken – Installation neu starten und schon läuft es.

Schritt 3: 1 Sekunden warten

Besonders für ehemalige Windows-Nutzer wird der Umstieg erleichtert, indem vertraute Eigenschaften, wie das unendlich scheinende Hängen bei 99%, in den Prozess mit eingearbeitet wurden. Grammatikfehler belustigen den Nutzer zusätzlich.

Schritt 4: Los geht’s

Obwohl man die Festplatte erst vor wenigen Stunden formatiert hat, ist hier schon Schluss. Die einzig verbleibende Möglichkeit ist jetzt, zum alten Lion zurückzukehren. Andere Auswege werden nicht präsentiert. Aber auch hier gilt: Meldung ignorieren, Installation neustarten – klappt.

Schritt 5: Die neue Zeitrechnung

Weder auf Fortschrittsleiste noch auf Restzeit sollte man sich während der Installation verlassen. Nachdem die Restzeit schließlich bei -10 Minuten ankommt, springt die Fortschrittsleiste wieder auf ca. 40% und die Restzeit auf 20 Minuten.

Schritt 6: Endlich fertig.

Wenn man nach Stunden dann endlich das System im hochgefahrenen Zustand vor sich hat, sollte man besser nicht anfangen, mit den dazugewonnenen Animationen in gewohnter Weise herumzuspielen. Schnell gerät man in die Bugfalle, die eine errötete Stirn durch lautstarke Schläge mit der Handinnenfläche dagegen zur Folge hat.

Fazit. Mir fallen zwei Gründe ein, Mountain Lion zu installieren. Der erste Grund ist, dass man Lion installiert hat und hofft, dass einige nervige Bugs in der neuen Version behoben werden. Wie erwartet wird man in dieser Hinsicht leider enttäuscht. Der zweite Grund wäre, dass man die neuen Funktionen wie Game Center oder die Mitteilungszentrale nutzen möchte. Obwohl ich die meisten davon eher unnötig finde, ist es wohl jedem selbst überlassen wie und ob er die neuen Features tatsächlich verwendet.

Zumindest die Mitteilungszentrale könnte sich in Zukunft als ein nützlicher Begleiter herausstellen. Allerdings auch die Diktierfunktion, welche diesen Blogeintrag teilweise getippt hat.

Andererseits haben sich zu den bekannten Lion-Bugs wieder zahlreiche neue Bugs dazugesellt. Ich würde auf Nummer sicher gehen und zumindest Version 10.8.1 abwarten.

**edit** Ich muss mich hier einmal korrigieren. Nachdem ich mich ein bisschen länger damit auseinandergesetzt hab, kann ich doch sagen, dass zwischen Lion und Mountain Lion Welten liegen. Es fühlt sich einfach runder an. Wenn mit den folgenden 1-2 Versionen die größten Bugs getilgt sind, könnte ich mich mit dem OS anfreunden. Durchatmen, abwarten.

WTF-Moment des Monats: Juni ’12

Ja, ich schaff es doch noch mit der zweiten Monatshälfte! Sechs Minuten vor Abgabeschluss 😉

Platz 5: Alt und allwissend

Mal wieder was von meinem eMac. Das müsste iPhoto 1 oder 2 sein, und er ist tatsächlich dazu in der Lage mir eine Info über das neueste iPhoto anzuzeigen. Klar, dass er das von Apple’s Servern bekommt, aber allein diese Routine so früh schon einzubauen – Respekt. iLife’11 läuft übrigens nicht auf einem eMac…

Platz 4: Eine eher rhetorische Frage

Ja, ich frage auch immer was und akzeptiere nur OK als Antwort.

Platz 3: 230V

Ein bisschen sehr übereifrig übersetzt. Jeder Mensch hätte es Stream genannt, aber die Ubuntu-Übersetzer fanden anscheinend die Vorstellung amüsierend, dass ein Unwissender bei seinem Stromanbieter anruft und fragt, warum sein Strom kein Linux unterstützt.

Platz 2: Preisverarsche

Hey geil, da gibts die Lumix für 4 Euro, das müssen wir sofort best… oh. (edit: Mir fällt gerade ein – ab 20€ Bestellwert gibt’s bei Amazon Gratisversand. 😉 )

Platz 1: Schick!

Nein, VLC mochte dieses Video anscheinend nicht. Unglaublich, was fehlerhafte Dateien anrichten können.

Grafikfehler des Monats

Das war ein Last Minute Grafikfehler. Bis vor einer Viertelstunde hatte ich echt dieses Mal nichts für diese Kategorie. Aber dann verwandelte sich mein Skype plötzlich in ein rot-gelbes Mosaik. Endlich mal etwas, worauf man sich verlassen kann!

WTF-Moment des Monats: Mai ’12

Die letzten zwei Tage waren bei mir weitestgehend computerfrei, deswegen diesmal mit etwas Verspätung. In Zukunft möchte ich mich generell nicht mehr an den 19. binden müssen, also kommen die neuen „Ausgaben“ zukünftig in der zweiten Monatshälfte 😉

Platz 5: Internet-Test nicht bestanden

Ja warum sagt dem armen auch keiner dass Dateien erst fertig heruntergeladen werden müssen bevor man sie ausführt?

Platz 4: Selbstverherrlichung Level „Apple“

Can’t stand the apples…

Platz 3: Äh… hä??

Generation Dämlich.

Platz 2: Neue Wettererscheinungen

Ist der Klimawandel wirklich schon so weit fortgeschritten, dass es blaue Not-Found-Fragezeichen regnet?

Platz 1: Woooaaah

Meine ganzen Beschwerden über eine schlechte Internetanbindung – alles gelogen! Ha, 3.2 Exabyte pro Sekunde.

Grafikfehler des Monats

Aus meiner Versuchsreihe „Leopard auf eMac“.War keine gute Idee.

WTF-Moment des Monats: April ’12

Aaaaaah!!!!111einself WTF Moment is back EXTREME EDITION super plus ultimate golden

Ich starte die Blogosphäre erneut mit dem WTF-Moment und werde es wohl noch knapp schaffen diesen Beitrag traditionell am 19. hochzuladen 😉

Platz 5: Der Die Das

Der Thema. Die Thema. Den Thema. Wurstbrot Thema. Niemand benutzt die Mac-Hilfe. Und das wissen die Leute von Apple anscheinend auch.

Platz 4: Ja isses jetzt da oder nicht!?

Ach menno. Sie haben es im Lager, wollen es aber nicht liefern. Meins, alles meins!

Platz 3: 3 ≠ 6

Diese Kollektion von WTF-Momenten verwickelt sich in der Tat langsam in Widersprüche.

Platz 2: Schön blöd

„Klicken“. Harr, harr, harr. No Keyboard found, press F2 to continue.

Platz 1: This is Internet Explorer Sparta

Es ist ja so dass man als Web-Entwickler immer ein wenig Bauchschmerzen beim Gedanken an den Internet Explodierer bekommt. Ich glaube auch dass Microsoft die einzige Firma ist, die die Optimierung ihrer Webseite für den IE wirklich ernst nimmt. Oder?

U-uuuuuuuuu-nd der… Grafikfehler des Monats *budum tsss*

Und da geht ACTA los. Taraa.

Und das war’s. Kurz, bündig, es ist 23:53 Uhr. Geschafft!

WTF-Moment des Monats: Dezember ’11

It’s back! Und so absurd wie immer…

Platz 5: Ein weiteres Lion-Feature

Apps lassen sich nur noch ausblenden, nicht mehr beenden. Ein riesiger grafischer Homebutton ersetzt im zukünftigen Update das Dock.

Platz 4: Häh?

Bitte… was!?

Platz 3: My Bruder

Nicht nur dass ich ein Einzelkind bin – das ist einfach auch noch scheiße übersetzt.

Platz 2: Die beste Zeit, an einen Termin zu erinnern, ist…

… 1425 Minuten nach dem eigentlichen Termin. Ja!

Platz 1: Die längste Fehlermeldung

*Trommelwirbel* Und der Jurypreis 2011 für die längste Fehlermeldung geht an…

Den E/A-Fehler in 0x00000000000000000000000[…]0000000000000000000000c0000098 !

Herzlichen Glückwunsch!

Und zum Schluss noch der Grafikfehler des Monats. Safari hielt es für nötig, meine Adressleiste zu zensieren. Diese Eigeninitiative hat mich einerseits überrascht, andererseits aber auch etwas verstört.

WTF-Moment des Monats: Oktober ’11

Hah, ich hab’s nicht vergessen! Wie angekündigt hier die Extended Version mit einer Top 10 + 1 😉

Platz 10: Der monatliche Ärger mit der Menüleiste

Ja, so will ich’s haben!

Platz 9: Error – no Error

Mensch, das ist aber auch eine katastrophale Wendung wenn so ein Vorgang erfolgreich beendet wurde. Ich hab mich auch darüber sehr erschrocken und die Ressource natürlich sofort entfernt und zur Sicherheit weggesperrt.

Platz 8: Installieren installieren

Softwareaktualisierung unter Tiger – er hängt an jede Statusmeldung ein „installieren“ hinten dran. Dazu gehört natürlich auch „Installation vorbereiten installieren“ und „Leistung optimieren installieren“.

Platz 7: Selbstsucht

Danke an Niklas! Der sollte sich übrigens auch unbedingt mal den Kanal von Niklas anschauen. Die beiden passen einfach zueinander.

Platz 6: Null kann man jetzt auch kaufen!

Nachdem „Null“ jetzt schon seit langem Teil des Product Placements in OS X war, kann man es jetzt auch endlich kaufen. Und wenn man’s schon hat – kauft man einfach Growl.

Platz 5: mp3 ausführen

mp3-Dateien können aber auch wirklich alles.

Platz 4: Lions Mischmasch

Titelleiste? Safari? Schreibtisch? Ach watt, det hau’n mer einfach druff!

Platz 3: Auswahlmöglichkeiten

Mist, was nehm ich nur!?

Platz 2: Geht ja doch!?

Man muss nur wollen. Dann geht alles.

Platz 1: WTF?

Kein Kommentar. (Danke an Obi)

Und natürlich zum Abschluss noch der Grafikfehler des Monats:

So spiele ich Portal 2 am liebsten – mit roten und blauen nervigen Kästen im Bild. Sonst ist es viel zu einfach und gar langweilig. Ich hätte mal eine 3D-Brille aufsetzen müssen…